Seit ich drei Akkorde auf der Gitarre spielen konnte, schreibe ich auch eigene Lieder. Das gehört für mich zusammen. Wozu? Ich denke vor allem deswegen, weil der heilige Geist Gottes der in uns lebt ein kreativer Geist ist, der ständig etwas schaffen will. Es ist ein Teil unserer Ebenbildlichkeit Gottes, dass wir etwas NEUES schaffen wollen. Bei mir sind das eben Lieder. Ich freue mich natürlich, wenn meine Lieder gehört und gesungen werden. Aber ich kämpfe dagegen an Erfolg meiner Lieder in Zahlen messen. Das Reich Gottes lässt sich nicht in Zahlen, sondern nur in Beziehungen finden und die sind Gott sei Dank nicht messbar. In Gottes Augen sind wir alle geliebte und wertgeschätzte  Künstler!